Das ist schon beeindruckend: Sechs Tieflader bringen 11,95 m lange TT-Platten zur Baustelle des InnovationSPIN. Am Foto lässt sich erkennen, warum sie so heißen – sie sehen wie ein Doppel T aus. Jede Platte wiegt rund 13 Tonnen. Eingesetzt werden sie als Deckenelemente für das Erdgeschoß. TT-Platten sind aus Stahlbeton und ein ideales Tragwerkelement für große Deckenflächen. Ihr Vorteil: Sie können ohne zusätzliche Stützen eingebaut werden. Eingebaut werden sie per Kran, abgelegt auf den bestehenden Beton-Elementen und dann mit Beton aufgefüllt.

Im Erdgeschoss unter der Decke befindet sich in Zukunft ein Teil der neuen digitalen Werkstatt der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe (FORM.BAR). Diese bietet Schulungen zu den technologischen Veränderungen in Handwerk und Industrie. Ziel ist das Vermitteln von Wissen mit engem Bezug zur Praxis. „Damit die Werkstatt der Kreishandwerkerschaft nicht durch eine zusätzliche Stütze eingeschränkt wird, haben wir uns für diese Ausführung der Decken entschieden. Dadurch bleibt der Raum für die digitale Werkstatt wandelbar für alle Bedürfnisse der Praxis“, erklärt Martin Schwörer, Projektleiter beim Bau des InnovationSPIN. Das ist deshalb möglich, da die Decke an dieser Stelle keine Lasten aus den aufgehenden Geschossen tragen muss. Über ihr wird sich die Terrasse befinden. Insgesamt verbaut das Team sechs dieser großen Platten in diesem Bereich.