Das Interesse war riesig: Am Freitag 21. Oktober konnten die Mitarbeitenden im InnovationSPIN ihre zukünftige Arbeitsstätte besichtigen. Einzelne Räume waren schon gut eingerichtet, in anderen wurde noch fleißig an der Inneneinrichtung gearbeitet. Markus Rempe vom Kreis Lippe führte aus, dass der Einzug in den InnovationSPIN kurz bevorstehe. Nach und nach werden die Mitarbeitenden ihre neue Arbeitsstätte einrichten und beziehen können. Die gut funktionierende Schalldämmung begeisterte. Trotz laufender Arbeiten in den Innenräumen konnten sich die Besucherinnen und Besucher in den fertigen Büros gut verständigen. Das ausgeklügelte System des Schallschutzes ist einer der zentralen Kernpunkte im InnovationSPIN, um die Offenheit  der Räumlichkeiten mit einer hohen Arbeitsqualität zu verbinden.